Eisfabrik

Ein Ort mit Geschichte und einer Menge künstlerischer Freiheit. Die Eisfabrik ist die älteste ihrer Art und besteht seit Ende des 19. Jahrhunderts. Da zu dieser  Zeit keine elektrischen Kühlschränke in Privathaushalten vorhanden waren, mussten Nahrungsmittel noch mit Eisblöcken gekühlt werden. Das Areal umfasst mehrere Gebäude von denen nur noch das Kesselhaus leer steht. Die angrenzenden Betriebsgebäude wurden bereits in Wohngebäude umgebaut. Zeitweise wurde auch das Kesselhaus besetzt und als Unterschlupf genutzt. Aktuell ist das Betreten nur schwer möglich, da rund um die Uhr ein Wachschutz vor Ort ist und das Gebäude umfriedet ist. Leider konnte ich das Kesselhaus nicht von innen sehen, dafür bietet das restliche Betriebsgelände und die nähere Umgebung eine Menge Motive. Die Graffitis ändern sich fast wöchentlich und so gut wie jede Wand auf dem Gelände wurde bereits als Leinwand benutzt.

 

Architektur:  ★☆☆

Einrichtung: ☆☆☆☆☆ (konnte ich leider nicht beurteilen, die großen Eismaschinen sollen aber noch vorhanden sein) 

Zugang:          ★★☆☆