GSSD Garnison Vogelsang

Inhalt:

  Karte

  Garnison

  Atomwaffenlager

  Nachrichtenbunker

 

In Brandenburg, irgendwo im Wald befindet eine der größten Geisterstädte Deutschlands. Vogelsang liegt im Vergleich auf Platz 3 der größten Militärstädte der GSSD(Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland). Das Städtchen entstand 1949 und wurde 1994 aufgegeben als die letzten sowjetischen Truppen Deutschland verließen.

 

Architektur:  ★☆☆☆

Einrichtung: ☆☆☆

Zugang:          ★

In ihrer Blütezeit beherbergte der Standort bis zu 15.000 Einwohner. Die Garnison begann als Übungsschießplatz und wurde im Laufe seiner 45 jährigen Geschichte auf über 500 Gebäude ausgebaut. Das gesamte Gelände lässt sich nicht an einem Tag erkunden, auch nach 5 Besuchen habe ich noch nicht alles gesehen.

Die Garnison wurde durch verschiedene Divisionen der GSSD genutzt, darunter ein Panzerregiment, ein Schützenregiment und ein Raketenregiment. Den größten Teil des Geländes beanspruchte das Panzerregiment, die zahlreichen Garagen zeugen von dem riesigen Fuhrpark der damals dort stationiert war. Es gab verschiedene Lehreinrichtungen, darunter auch ein Panzertauchbecken in dem die Rekruten das Durchqueren von Gewässer geprobt haben. 

Für den Standort gab es zwar mehrere Pläne für eine Nachnutzung aber durch seine Abgelegeneheit mitten im Wald scheiterten die Pläne an den enormen Investitionsmengen. Es gibt keinen Zugang zu Strom und Wasser, der Treibstoff wurde in einem nahegelegenen Treibstofflager in der Nähe des Bahnhofs gelagert und Wasser wurde in den Kesselhäusern aufbereitet. Die Stadt war so groß das sie sich komplett selbst versorgte. Brot wurde in der eigenen Bäckerei hergestellt, für Erholung sorgte ein Schwimmbad und mehrere Saunen und für die abendliche Unterhaltung gab es ein Kasino und ein Kino.

Das gesamte Areal wird es nur noch für eine begrenzte Zeit geben denn es ist im Begriff renaturiert zu werden. Das heißt das viele Gebäude schon abgerissen wurden und in naher Zukunft dem Erdboden gleich gemacht werden. Wer also der Geisterstadt noch einen Besuch abstatten will sollte das möglichst bald tun. Der Abriss schreitet weiter voran und der Besitzer versucht gerne mal Besucher aus dem Areal zu vertreiben^^